High-End-Anwendungen
mittels VERTEX Vakuum-Spektrometern

  • Connect

VERTEX 80v und VERTEX 70v

High-End Forschungsanwendungen mit VERTEX Serien FT-IR Vakuum-Spektrometer.

VerTera THz-Erweiterung für VERTEX 80v

Der weltweit einzige FT-IR/CW-THz-Spektrometer.

UHV FT-IR-Spektroskopie

VERTEX Vakuumspektrometer adaptiert an kundenspezifischen Ultrahoch-Vakuum Apparaturen.

Step-Scan TRS Spektroskopie

VERTEX 80v weist höchste Präzision bei der zeitaufgelösten Schrittweisen Datenaufnahme auf.

MIR Photolumineszenz (PL)

Step Scan Amplitudenmodulation.

Charakterizierung von ultra-dünnen Filmen

Höchste Sensitivität für mono-molekulare Schichten.

Spektroelektrochemie mit Rapid Scan

Verfolgung schneller elektrochemischer Prozesse ohne atmosphärische Störungen.

Weitere Anwendungen

High-End-Anwendungen
mittels VERTEX Vakuum-Spectrometern

Was sind die großen Vorteile der Vakuum-Optik für anspruchsvolle FT-IR-Experimente? Die verschiedenen Schwingungsmoden von Wasserdampf und Kohlendioxid in der Laborluft haben ihre Absorptionsbanden im gesamten MIR- (Mittelinfrarot) und FIR/THz- (Ferninfrarot/ Terahertz) Spektralbereich (siehe Abbildung). Besonders in der FIR-Region können die reinen Rotationsschwingungen der atmosphärischen Verunreinigungen sogar zur totalen Absorption des IR-Lichts führen. Die häufigste Methode zur Verringerung der Auswirkungen der atmosphärischen Verunreinigungen ist die Spülung der Optik-Bank, wie man es bei den FT-IR-Spektrometern VERTEX 80 und VERTEX 70 machen kann. Dennoch enthält selbst „trockene“ Luft immer eine Restfeuchte und CO₂, wodurch erhebliche atmosphärische Artefakte entstehen und die Empfindlichkeit effektiv eingeschränkt wird. Insbesondere bei anspruchsvollen F&E-Messungen im Mittleren und Fernen Infrarot kann es daher schwierig oder gar unmöglich sein, adäquate Ergebnisse zu erzielen. Nur ein Vakuum-Spektrometer kann diese inhärenten Grenzen vollständig überwinden.

Die Bruker FT-IR-Vakuum-Spektrometer VERTEX 80v und VERTEX 70v bieten höchste Flexibilität und Stabilität für anspruchsvolle Forschungsanwendungen. Das gesamte Design der Vakuum Optik eliminiert atmosphärische Störungen in den resultierenden Spektren und reduziert Artefakte, die durch Temperaturschwankungen in der Umgebung verursacht werden. Besonders das Vakuum-Spektrometer VERTEX 80v mit seinem einzigartigen UltraScan™-Interferometer ist der anerkannte Gold-Standard für anspruchsvollste Anwendungen, bei denen höchste Empfindlichkeit, breitester Spektralbereich (insbesondere die FIR-/THz-Region) oder höchste spektrale oder zeitliche Auflösung erforderlich sind.

Lesen Sie hier die VERTEX Broschüre Advanced Research FTIR Spectrometers.

Lesen Sie hier die Produktnote T18-02/08 Vacuum Advantages: Isolate Yourself from the Elements.

Atmosphärische Absorption in der MIR- und FIR/THz-Region.
zum Vergrößern bitte klicken

Vakuum Vorteile der FT-IR-Spektroscopie

  • Keine Temperaturschwankungen durch Umwelteinflüsse
  • Keine atmosphärische Absorption, die schwache spektrale Eigenschaften verdeckt oder mit hohen spektralen Auflösungsmerkmalen interferiert
  • Keine Probleme, die durch Schwankungen in der Versorgung der Trockenspülluft verursacht werden
  • Höchste Stabilität und Reproduzierbarkeit
  • Höchste Sensitivität

VERTEX Vakuum-Eigenschaften

  • Schnelle Evakuierung durch hohe Geschwindigkeit, trockene und geräuscharme Vakuum-Pumpe
  • Automatische Strahlteiler (BMS)-Austauschoption mit vier Positionen für die VERTEX 80v Vakuum-Optik-Bank
  • Automatische Probenraum-Verschluss-Option für schnellen Probenaustausch und höchste SNR
  • Permanent montierte Fenster oder verstellbare Teleskop-Fenster, z. B. wenn spezielle Experimente einen gespülten Probenraum erfordern


Weitere Informationen

© Copyright 2020 Bruker Optik GmbH